Seite auswählen

SOLANUM ist eine Skulptur, die wir für die Lounge des JW Marriott Hotels in Houston entwarfen und bauten. Der physische Körper und sein individuelles virtuelles Gewand wurden so konzipiert, dass sie verschmelzen und ein ortsspezifisches Kunstwerk bilden, das der gegebenen Raumstruktur eng entspricht.

Unsere Skulptur besteht aus geschichteten Elementen. Diese sind sorgfältig aufeinander abgestimmt und bilden ein organisches Muster, das aus der darunterliegenden Fliesenstruktur zu sprießen scheint.

Die projizierten Videoinhalte folgen einem zirkadianen Rhythmus – tagsüber scheint die Skulptur sanfte Bewegungen auszuführen, als ob sie träumt und sich im Schlaf bewegt. Wenn die Nacht hereinbricht, erwacht das nächtliche Wesen und wird lebendig. In dynamischen und rhythmischen Animationen entfaltet es seine ganze Schönheit und lädt seine Zuschauer zum Verweilen und Beobachten dieses faszinierenden Spiels ein.

SOLANUM steht für den künstlerischen Ansatz von URBANSCREEN, Projektionsmapping als Medium zu nutzen, um Kunstwerke zu schaffen, die eine starke Einheit mit ihrer Umgebung bilden. Mit der Kombination von natürlichen und künstlichen Materialien und einer digitalen Bildebene bildet SOLANUM die Schnittfläche zwischen Virtualität und Realität ab.

Dauer (Loop): 20 min
Maße: 8 x 2 m
Art Direction: Julian Hölscher , Till Botterweck, Peter Pflug
3D-Supervision: Peter Pflug
Ausführungsplanung Objekt: Ole Werner
Ausführungsplanung Wand: Jason Mcilhaney
Mock-up: Till Botterweck
Medieningenieur: Tobias Wursthorn , Elio Wahlen
Projektmanagement: Majo Ussat

Dokumentation
Regie: JDaniel Dobers
On Site-Kamera: Daniel Dobers, Majo Ussat
Schnitt: Jonas Wiese
Musik: Jonas Wiese
Besonderer Dank gilt Mark Benoit für sein Vertrauen und dem Pearl Hospitality Team, das unsere Umsetzung erst möglich gemacht hat.

 

SOLANUM_WEBNEW_9540_FIN

SOLANUM_WEBNEW_9695_FIN

SOLANUM_WEBNEW_7843_FIN

SOLANUM_WEBNEW_3967_fin

SOLANUM_WEBNEW_3925_fin

SOLANUM_WEBNEW_7

SOLANUM_WEBNEW_3

SOLANUM_WEBNEW_1