Seite auswählen

Neustadt am Rübenberge, Lichterfest 2012. Schwarze und weiße Streifen umschlingen das Gebäude und scheinen seine Fassade zu biegen. Aus bestimmten Perspektiven hat es den Anschein, als würde sich das Haus von selbst falten. Die Projektion bietet einen spielerischen Ansatz zum Studium der Parallaxenverschiebung. Und wenn du Glück hast, kannst du eine andere Nachteule treffen.

Premiere: Dezember 2012

Art Direktor: Julian Hölscher
2D- und 3D-Animation: Julian Hölscher
Sounddesign: Jonas Wiese
Projektmanager: Majo Ussat

 

OUT_WORKS_Neustadt_01

OUT_WORKS_Neustadt_02

OUT_WORKS_Neustadt_03