Seite auswählen

Das Musée des Confluences in Lyon ist ein architektonisches Juwel. Das Gebäude aus dem Hause Coop Himmelb(l)au vereint in seinem Gesamtkonzept starke Kontraste: Ein Kristall begegnet einer Wolke. Luft trifft auf einen Festkörper. Fakten versus Träume.

Für die Fête des Lumières 2016 bespielten wir das beindruckende Gebäude mit einer audiovisuellen Inszenierung, die jene Gegensätze aufgriff. In unserer Projektionsarbeit würdigten wir die markante, aus scharfen Kanten bestehende Architektur des Gebäudes ebenso wie seinen konzeptionellen Fokus. Dargestellt in einem eher poetischen, assoziativen Bildstrom beschrieben wir die vielen Dimensionen der menschlichen Existenz, unserer Natur und Kultur, unserer Träume, Ängste und Hoffnungen.
Direkt am Scheitelpunkt von Rhone und Saône gelegen, vereinte sich die Installation ganz organisch mit ihrer Umgebung und bot je nach Standpunkt der Betrachter*innen ganz unterschiedliche Eindrücke.

Premiere: 8. Dezember 2016 auf der Fête des Lumières, Lyon

Art Direction: Julian Hölscher
3D-Design: Moritz Horn
Sounddesign: Janis E. Müller
Produktionsmanagement: Janna Schmidt

Technischer Aufbau & Planung: Frank Wagner (Wagner Medientechnik)
Show Control: Frank Wagner, Markus M. Haupt (IBEX Eventtechnik GbR)
Hardware Dienstleister: Lang AG

Umgesetzt mit 7 Panasonic PT-RZ31 projectoren

Fotos: Moritz Horn