Seite auswählen

OBJEKT V war eine Skulptur, die wir im Rahmen eines künstlerischen Forschungsprojektes mit dem Arbeitstitel LUMEN entwickelt haben.

Konzeptioneller Ausgangspunkt des Ganzen war die Schaffung von Wandobjekten, die sich im dynamischen Bereich zwischen Virtualität und Realität bewegen.
Basierend auf einem Stecksystem wurde die Skulptur als virtuelles 3D-Objekt ausgelegt. Mithilfe eines 3D-Druckers und Holz als Naturmaterial wurde dieser virtuelle Entwurf dann schließlich in einen greifbaren Zustand versetzt.

Das daraus resultierende physische Objekt bildet die „reale“ Dimension des Kunstwerks ab. Es scheint gleichzeitig aus der darunterliegenden Wand heraus und in sie hinein zu wachsen und integriert sich so gänzlich in den Raum, der es umgibt. Das projizierte Licht – die virtuelle Dimension von OBJEKT V – nimmt nun subtil Einfluss auf das Verhältnis zwischen Skulptur und Raum. Mit einem High-End-Projektor als einzigem physischem Leuchtmittel versuchten wir, die Illusion zu erreichen, dass mehrere Lichtquellen sowohl mit der Skulptur als auch mit ihrer Umgebung interagieren. Durch die Verschmelzung der Objektschatten mit ihren virtuellen Gegenstücken werden die logischen Reaktionen von Licht und Schatten subtil untergraben, um leichte und doch spielerische Irritationen der Wahrnehmung des Betrachters zu verursachen.

Dauer (Loop): 8 min.
Abmessung: 150 x 86,5cm / Projektion: 294 x 170 cm

Art Direction: Max Negrelli, Jonas Wiese
Grafikanimation: Max Negrelli, Jonas Wiese
3D-Design: Max Negrelli
Sound: Jonas Wiese

 

OUT_WORKS_ObjectV_1

OUT_WORKS_ObjectV_2

OUT_WORKS_ObjectV_3

OUT_WORKS_ObjectV_4

OUT_WORKS_ObjectV_5

OUT_WORKS_ObjectV_6

OUT_WORKS_ObjectV_7